Angebote zu "Berlin" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Berlin Crash Fest
61,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Nachdem das Berlin Crash Fest im Juni 2019 gelungen Premiere feierte, hat Berlin auch im kommenden Jahr wieder die Ehre, einige dergrößten Punkrock-Helden willkommen zu heißen. Am 1. August 2020 findet in der Zitadelle Spandau die zweite Ausgabe des Berlin Crash Fests statt. Und jetzt alle festhalten, denn auch der Headliner steht bereits fest! Bad Religion werden mit der gewohnten Heftigkeit ihres melodiösen Punks und ihren sozialkritischen Texten die idyllische Festungsanlage an der Havel zum Beben bringen. In Kürze werden weitere großartige Bands angekündigt, die das Line-Up um Bad Religion vervollständigen. Legendäre Bands wie Dropkick Murphys, Dead Kennedys, Peter and The Test Tube Babies und The Interrupters haben 2019 schon bewiesen, dass das Berlin Crash Fest für alle Freunde der schnellen, lauten und harten Rockmusik ein Pflichttermin ist. Kurz zusammengefasst: Auch im kommenden Sommer bietet das Tagesfestival wieder die perfekte Gelegenheit feinsten Punkrock unter freiem Himmel zu erleben.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Massive Wagons - All Over Europe 2020
19,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit hymnischen und unverschämt eingängigen Hits sowie einem Sound irgendwo zwischen Status Quo und Aerosmith, Achtziger Ami Sleaze und Punkrock haben sich MASSIVE WAGONS in England bis an die Spitze der Charts gespielt (#1 Rock). Hier sind straighte Riffs, zündende Partyrefrains und schneidende kurze Leads Programm. Einige der Songs auf dem Hitalbum ?Full Nelson? hätten gut und gerne auch auf das letzte Airborne Album gepasst. Soll noch mal einer sagen, aus England kämen nur noch Hipsterbands!MASSIVE WAGONS sind darüber hinaus ein sympathisches Quintett, denn sie bieten ihre Rock-Adrenalinspritze stets mit einem urbritischen Augenzwinkern und einer ungehemmten pubertären Energie auf der Bühne dar. Zuhause in England hat die Band 2019 eine ausverkaufte Clubtour, eine Support Tour für The Wildhearts, sowie Arena Auftritte mit Lynyrd Skynyrd und Status Quo absolviert. Nachdem Massive Wagons im April 2019 als Toursupport für Thunder hierzulande zu erleben waren, präsentieren die Engländer ihr Album Full Nelson im April 2020 nochmals mit einer eigenen Tour quer durch die Republik! Rock Hard, Classic Rock und Guitar präsentieren:MASSIVE WAGONS ? LIVE OVER EUROPE 2020 TOUR02.04.2020 - DE Hamburg, Headcrash03.04.2020 - DE Bückeburg, Schraubbar04.04.2020 - DE Oberhausen, Resonanz Werk06.04.2020 - DE München, Backstage07.04.2020 - DE Saarbrücken, Garage08.04.2020 - DE Frankfurt, Nachtleben09.04.2020 - DE Berlin, Musik & Frieden Eintrittskarten erhältlich bei www.reservix.de und www.adticket.de (Tourankündigung am 25.11 um 10Uhr, Vorverkaufstart ab 27.11.2019 ab 10 Uhr und den stationären Vorverkaufsstellen) Tourneeveranstalter: KBK Künstler- und Konzertagentur GmbH, Tel. +49-30-2639143-10Links: www.massivewagons.com, www.kb-k.comÖffentlichkeitsarbeit: http://oktoberpromotion.com/ , Tel.: +49-40-59464256

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Redd Kross - Live 2020
28,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die perfekte Verbindung von krachendem Power-Pop und Harmoniegesang Kalifornische Indie-Institution mit neuem Album ?Beyond The Door? unterwegs Drei Deutschland-Termine in Hamburg, Berlin und Köln im April 2020 Wer sich immer schon gefragt hat, warum es immer wieder aufs Neue gelingt, mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang lebensverändernde Momente herauf zu beschwören, die einen für drei Minuten von allen Alltagssorgen befreien können, braucht nur ein Konzert der kalifornischen Power-Pop Band um Jeff und Steven McDonald zu besuchen: Mehr Spielfreude, Spass, mitreißenden Krach und Hooks, die sich in Sekundenschnelle ins Gedächtnis brennen, vermag kaum eine andere Formation auf die Bühne zu bringen. Auch auf ihrem siebten Studioalbum ?Beyond The Door? denken Redd Kross nicht daran, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Umso schöner, dass sie im Zuge ihrer Tour zum Album im April 2020 für drei Termine nach Deutschland kommen! Die beiden kalifornischen Wunderkinder Jeff (git, voc) und Steven McDonald (b, voc) sind mit ihrer Rockband Redd Kross seit 1980 wichtiger Bestandteil der US-Musikszene. Mit seiner Liebe zum Popsongwriting der sechziger Jahre und dem ungestümen Krach des Punkrock hat das Brüderpaar zwischen 1982 und 1997 mit fünf veröffentlichten Alben, darunter das gefeierte Debut ?Born Innocent? (1982) sowie die Hitplatten ?Phaseshifter? (1993) und ?Show World? (1997) einen maßgeblichen Beitrag zur Entstehung des Alternative Rock geleistet. Mit Hits wie ?Switchblade Sister?, ?Jimmy´s Fantasy?, ?Mess Around? oder ?Get Out Of Myself? waren Redd Kross die absoluten Helden des US College-Radios und tourten mit Lemonheads, Weezer, Soul Asylum, Stone Temple Pilots und vielen mehr. Nach dem Tod ihres Gitarristen Eddie Kurdziel in 1999 legte die Band eine langjährige Pause ein, aus der sie sich 2006 zunächst mit ihren gewohnt umwerfenden Liveshows zurückmeldete. 2012 zeigten Redd Kross mit der Veröffentlichung von ?Researching The Blues?, dass auch in Sachen Studioaktivitäten wieder mit ihnen zu rechnen ist. Zwischenzeitlich waren sie mit den Melvins auf Tournee, bei denen Steven McDonald Bass spielt ? im Gegenzug ist Melvins-Drummer Dale Crover der neue Mann hinterm Schlagzeug bei Redd Kross. Im August 2019 erschien mit ?Beyond The Door? ihr siebtes Studioalbum, das deutlich macht, dass die Bandgeschichte durchaus noch ein paar weitere Kapitel enthalten könnte. Und live sind und bleiben Redd Kross ohnehin eine der spassigsten Urgewalten, die man sich vorstellen kann!

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Redd Kross - Live 2020
28,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die perfekte Verbindung von krachendem Power-Pop und Harmoniegesang Kalifornische Indie-Institution mit neuem Album ?Beyond The Door? unterwegs Drei Deutschland-Termine in Hamburg, Berlin und Köln im April 2020 Wer sich immer schon gefragt hat, warum es immer wieder aufs Neue gelingt, mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang lebensverändernde Momente herauf zu beschwören, die einen für drei Minuten von allen Alltagssorgen befreien können, braucht nur ein Konzert der kalifornischen Power-Pop Band um Jeff und Steven McDonald zu besuchen: Mehr Spielfreude, Spass, mitreißenden Krach und Hooks, die sich in Sekundenschnelle ins Gedächtnis brennen, vermag kaum eine andere Formation auf die Bühne zu bringen. Auch auf ihrem siebten Studioalbum ?Beyond The Door? denken Redd Kross nicht daran, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Umso schöner, dass sie im Zuge ihrer Tour zum Album im April 2020 für drei Termine nach Deutschland kommen! Die beiden kalifornischen Wunderkinder Jeff (git, voc) und Steven McDonald (b, voc) sind mit ihrer Rockband Redd Kross seit 1980 wichtiger Bestandteil der US-Musikszene. Mit seiner Liebe zum Popsongwriting der sechziger Jahre und dem ungestümen Krach des Punkrock hat das Brüderpaar zwischen 1982 und 1997 mit fünf veröffentlichten Alben, darunter das gefeierte Debut ?Born Innocent? (1982) sowie die Hitplatten ?Phaseshifter? (1993) und ?Show World? (1997) einen maßgeblichen Beitrag zur Entstehung des Alternative Rock geleistet. Mit Hits wie ?Switchblade Sister?, ?Jimmy´s Fantasy?, ?Mess Around? oder ?Get Out Of Myself? waren Redd Kross die absoluten Helden des US College-Radios und tourten mit Lemonheads, Weezer, Soul Asylum, Stone Temple Pilots und vielen mehr. Nach dem Tod ihres Gitarristen Eddie Kurdziel in 1999 legte die Band eine langjährige Pause ein, aus der sie sich 2006 zunächst mit ihren gewohnt umwerfenden Liveshows zurückmeldete. 2012 zeigten Redd Kross mit der Veröffentlichung von ?Researching The Blues?, dass auch in Sachen Studioaktivitäten wieder mit ihnen zu rechnen ist. Zwischenzeitlich waren sie mit den Melvins auf Tournee, bei denen Steven McDonald Bass spielt ? im Gegenzug ist Melvins-Drummer Dale Crover der neue Mann hinterm Schlagzeug bei Redd Kross. Im August 2019 erschien mit ?Beyond The Door? ihr siebtes Studioalbum, das deutlich macht, dass die Bandgeschichte durchaus noch ein paar weitere Kapitel enthalten könnte. Und live sind und bleiben Redd Kross ohnehin eine der spassigsten Urgewalten, die man sich vorstellen kann!

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Redd Kross - Live 2020
28,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die perfekte Verbindung von krachendem Power-Pop und Harmoniegesang Kalifornische Indie-Institution mit neuem Album ?Beyond The Door? unterwegs Drei Deutschland-Termine in Hamburg, Berlin und Köln im April 2020 Wer sich immer schon gefragt hat, warum es immer wieder aufs Neue gelingt, mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang lebensverändernde Momente herauf zu beschwören, die einen für drei Minuten von allen Alltagssorgen befreien können, braucht nur ein Konzert der kalifornischen Power-Pop Band um Jeff und Steven McDonald zu besuchen: Mehr Spielfreude, Spass, mitreißenden Krach und Hooks, die sich in Sekundenschnelle ins Gedächtnis brennen, vermag kaum eine andere Formation auf die Bühne zu bringen. Auch auf ihrem siebten Studioalbum ?Beyond The Door? denken Redd Kross nicht daran, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Umso schöner, dass sie im Zuge ihrer Tour zum Album im April 2020 für drei Termine nach Deutschland kommen! Die beiden kalifornischen Wunderkinder Jeff (git, voc) und Steven McDonald (b, voc) sind mit ihrer Rockband Redd Kross seit 1980 wichtiger Bestandteil der US-Musikszene. Mit seiner Liebe zum Popsongwriting der sechziger Jahre und dem ungestümen Krach des Punkrock hat das Brüderpaar zwischen 1982 und 1997 mit fünf veröffentlichten Alben, darunter das gefeierte Debut ?Born Innocent? (1982) sowie die Hitplatten ?Phaseshifter? (1993) und ?Show World? (1997) einen maßgeblichen Beitrag zur Entstehung des Alternative Rock geleistet. Mit Hits wie ?Switchblade Sister?, ?Jimmy´s Fantasy?, ?Mess Around? oder ?Get Out Of Myself? waren Redd Kross die absoluten Helden des US College-Radios und tourten mit Lemonheads, Weezer, Soul Asylum, Stone Temple Pilots und vielen mehr. Nach dem Tod ihres Gitarristen Eddie Kurdziel in 1999 legte die Band eine langjährige Pause ein, aus der sie sich 2006 zunächst mit ihren gewohnt umwerfenden Liveshows zurückmeldete. 2012 zeigten Redd Kross mit der Veröffentlichung von ?Researching The Blues?, dass auch in Sachen Studioaktivitäten wieder mit ihnen zu rechnen ist. Zwischenzeitlich waren sie mit den Melvins auf Tournee, bei denen Steven McDonald Bass spielt ? im Gegenzug ist Melvins-Drummer Dale Crover der neue Mann hinterm Schlagzeug bei Redd Kross. Im August 2019 erschien mit ?Beyond The Door? ihr siebtes Studioalbum, das deutlich macht, dass die Bandgeschichte durchaus noch ein paar weitere Kapitel enthalten könnte. Und live sind und bleiben Redd Kross ohnehin eine der spassigsten Urgewalten, die man sich vorstellen kann!

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
43,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot