Angebote zu "Anderen" (54 Treffer)

Irokesen Punkrock Herren-Perücke schwarz
Highlight
8,99 € *
zzgl. 5,99 € Versand

Mit dieser schwarzen Punk Herren-Prücke gehen Sie glatt als jugendlicher Rebell durch! Sie ist aus synthetischem Haar gefertigt und an den Seiten kurz geschnitten. In der Mitte ragt ein typischer Irokese hoch hinauf, der keine Zweifel darüber lässt, was die Frisur aussagen soll. Optimieren Sie Ihr Punker-Kostüm mit unserer hippen Bürsten-Perücke und werden zum Highlight auf Karnevals- oder Motto-Partys!

Anbieter: karneval-megastore
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Hypnotunez (UKR)
8,05 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein wahrer Angriff von Klang und positiver Energie direkt aus der Ukraine. The Hypnotunez bringen eine enorme Konzert-Energie mit sich, die eine makellose Kombination aus Swing, Jazz und anderen Elementen im Retro-Stil vereint. Diese wird durch wilde Punkrock-Power und Spontanität ergänzt. Klassisches Big-Band-Instrumentarium mit Kontrabass, Posaune oder Baritonsaxophon, das mit schmutzigem Underground-Sound verbunden ist, bringt jeden sofort zum Tanzen. Die Band erhielt bereits sehr positive Referenzen der besten Stars des Genres, zum Beispiel The Kings of Nuthin & Atomic Fireballs. Ein Konzert, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Recover Tartan-Skinny-Jeans, 34 - Beige/Grün/Rot
Aktuell
89,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Trotz Skinny-Form und Karo-Muster nicht Punkrock-verdächtig: die Tartan-Jeans von Recover. Gedeckte Farben. Klassisches Dessin. Erwachsene Form mit hinten erhöhtem Bund. Die Skinny gehört nach wie vor zu den beliebtesten Jeans-Formen – und Karos zu den angesagten Mustern dieses Winters. Die Jeansmaker von Recover haben es geschafft, beides stilvoll zu vereinen: Zu einer alltagstauglichen Jeans ohne Altersbegrenzung. Das klassische Schottenkaro in Beige, Grün, Rot und Schwarz mit einem Hauch Gelb lässt sich mit vielen Basics kombinieren. Perfekte Passform. Der Bund ist nicht zu hüftig und nicht zu hoch. Hinten ist er durch einen eingesetzten Sattel erhöht. Ein Schuss Elasthan macht die Jeans trotz knackigen Sitzes bequem. Die Hose fällt etwas kleiner aus, wir empfehlen daher eine Nummer größer zu bestellen. Five-Pocket-Form. Schrittlänge in Gr. 36: 77 cm. Fußweite: 27 cm. Farbe: Beige/Grün/Rot. 97 % Baumwolle, 3 % Elasthan. Maschinenwaschbar.

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Opas Diandl
9,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Nachtcafé: Opas Diandl?Opas Diandl hat weder Genre noch Konzept, Opas Diandl hat Charakter!?Die Südtiroler Gruppe hat sich mit ihrer Spielfreude, mit Vielseitigkeit, mit Charme und Schalk ein ganz eigenes Plätzchen geschaffen: zwischen alpenländischen Traditionen und all den anderen musikalischen Einflüssen, die jeder einzelne Musiker mit sich bringt. Von Jodeln bis Punkrock, von Folk bis zeitgenössischer Klassik.Man darf sich auf energie- und emotionsgeladene Musik freuen, vokal und instrumental und in Südtiroler Mundart. Mit dabei: Veronika Egger (Stimme, Geige, Viola da Gamba), Markus Prieth (Stimme, Banjo, Raffele), Daniel Faranna (Stimme, Kontrabass), Thomas Lamprecht (Stimme, Gitarre), Jan Langer (Perkussion)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Hama Digitales Uhrenradio DR30 DAB+/DAB/UKW Dig...
Empfehlung
55,38 € *
zzgl. 5,95 € Versand

DIGITALRADIO DR30 - DIE ERSTE WAHL FüR EINE UNGESTöRTE NACHT UND EINEN GUTEN START IN DEN TAG Lichtsensor und dimmbarem Display Der Radiowecker DR30 ist ideal für alle, die es im Schlafzimmer gerne dunkel haben, aber nicht auf den Komfort eines digitalen Radioweckers verzichten möchten. Die Displaybeleuchtung passt sich der Umgebung an. Bei vollständiger Dunkelheit wird das Display komplett abgeschaltet, so dass nichts Ihren Schlaf stört. Sie möchten, dass das Display auch im Dunkeln leuchtet? Kein Problem, der Sensor lässt sich ausschalten, so dass Sie das Display manuell dimmen können. Analoges und digitales Radiovergnügen Dank DAB+ hören Sie Radio in bester Qualität, ganz ohne Rauschen, Scheppern oder sonstige Störungen. Ihren Lieblingssender gibt es noch nicht digital? Keine Panik, einfach in den UKW-Modus wechseln und schon stehen Ihnen alle analogen Sender zur Verfügung Automatischer Suchlauf Auf Knopfdruck scannt das Radio die verfügbaren Frequenzen durch und zeigt Ihnen so ganz bequem alle Sender auf, die in Ihrem Gebiet empfangbar sind. Sleep-Timer für automatische Abschaltung Sie lieben es, sich von Radiomusik in den Schlaf begleiten zu lassen? Mit dem Sleep-Timer können Sie selig ins Reich der Träume entschlummern und müssen keine Angst haben, mitten in der Nacht plötzlich von Musik geweckt zu werden. Nach Ablauf der eingestellten Zeit (15 – 90 Minuten) geht auch das Radio schlafen und wird in den Standby-Modus versetzt. Weckfunktion mit zwei Weckzeiten und Wochenendfunktion Der Radiowecker weckt Sie ganz nach Ihren Wünschen: mit fröhlicher Pop-Musik, sanften Balladen oder Punkrock vom Lieblingssender. Wer nicht gerne von Musik geweckt wird, entscheidet sich einfach für den klassischen Weckton. Dabei können Sie auswählen, ob der Wecker nur einmalig, täglich, am Wochenende oder an Wochentagen klingeln soll. Auch die Lautstärke des Wecktons lässt sich ganz individuell anpassen. WEITERE WICHTIGE DATEN Empfang: DAB/DAB+/FM, Anschluss: Kopfhörerausgang, Wurfantenne mit 120 cm Gesamtlänge, Uhrzeitabgleichung über DAB/DAB+, Snooze-Funktion, Sleep-Timer, Lautsprecher: Mono, Rutschfeste Gummifüße, Ausgangsleistung (RMS): 1 W, Material: Kunststoff, Breite x Tiefe x Höhe: 19 x 14 x 6,5 cm, Gewicht: 590 g, Stromversorgung: Externes Netzteil, Lieferumfang: 1 Digitales Uhrenradio "DR30", 2 Handbücher (Sprachen: DE/EN/FR/IT/PL/CZE/NO/SV/DA/FI/NL)

Anbieter: OTTO
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
100 Kilo Herz // Graupause
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

100 Kilo Herzseit 2016 sind 3,5 Punker, 1,5 Jazzer und 1,5 und ein halbes Indiekidzusammen unterwegs. Nach dem (anfangs) oft gehörten Dialog ?Wir machenPunk mit Bläsern? ? ?Also Ska?? ? ?Nein, Punkrock, aber mit Bläsern? hatsich mittlerweile rumgesprochen, dass da irgendetwas Besonderes inLeipzig entstanden ist.2018 gab es dann schon mal Konzerte mit Dritte Wahl, Fahnenflucht, TheOffenders, Rantanplan und einigen anderen Bands und mittlerweile istklar: 100 Kilo Herz sind nicht ganz zu fassen.Bei den Skabands zu hart und bei den Punkbands zu weich sind sieirgendwo zwischen beiden Stühlen gelandet und haben gemerkt, dass essich da auch ganz gut aushalten lässt. Also wurde nach einer 2016erschienen EP dann im konzertreichsten Jahr der Bandgeschichte jedefreie Minute genutzt, um endlich das Debutalbum in der Hand halten zukönnen. Und führt damit die bewährte Mischung konsequent fort.Hier ein Offbeat, da ein wenig Geknüppel, Gesang, Geschrei undwunderschöne Bläsermelodien. Dazu Geschichten von Kleinstadt- undGroßstadterlebnissen, differenzierte Betrachtungen von kleinen undgroßen Problemen, ein bisschen was zum Tanzen und ganz viel Gefühl. 100Kilo Herz eben.GRAUPAUSEDieselben Muster, dieselben Strukturen. Tag für Tag gefangen in Routineund Monotonie. Gefangen im Alltag. Alles grau in Grau. Und immer wiederschlägt der Wahnsinn dieser Welt darauf ein und lässt das Grau noch einbisschen dunkler werden.Unser Mittel, um nicht durchzudrehen und aufzugeben: Punkrock! Raus ausdem Einheitsbrei, raus aus dem Grau jedes Tages. Mit Melodie und Tempo.Mit Herz und Verstand. Mit Spaß und Wut. Mit klarer Kante gegen denWahnsinn ? und für ein paar Lichtblicke.GRAUPAUSE wurde im Dezember 2017 von fünf Freunden gegründet. ImSeptember 2018 nahm die Band in Eigenregie eine Demo-CD auf, ehe dieersten Konzerte folgten. Den Sommer 2019 nutzt die Combo aus Lüdenscheid(NRW) dazu, zwölf Songs für den ersten Longplayer einzuspielen, der am7. Dezember 2019 veröffentlicht werden soll.Bis zum Release ist der Terminkalender mit einigen Gigs quer durch NRWund zwei Musikvideo-Drehs ordentlich gefüllt. Mit dem Debütalbum imGepäck wollen die fünf GRAUPAUSE-Musiker dann bundesweit die Bühnen entern.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Die Lokalmatadore Heute ein König  LP  Standard
14,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

180 Gramm-Vinyl, schweres Cover, erweiterte Beilage! Die Aufnahmen wurden neu gemastert und klingen deutlich besser / sauberer / differenzierter. Die Lokalmatadore kommenn sich aus Mülheim an der Ruhr, dem Herzen von dat Ruhrgebiet, wie man dort sagt. Zwölf Jahre nach der Bandgründung war Heute ein König" 1994 nach den Veröffentlichungen 1991 und 1992 ihr drittes Album und vorläufiger Höhepunkt ihres ersten Karrieredrittels. Der Sound orientiert sich am frühen englischen Punkrock, ist jedoch angereichert mit leichten Garagerock-, Ostrock-, Oi!- und Schlagereinflüssen, so das damals schon ein eigener, unverkennbarer Lokalmatadore-Stil entstanden ist. Die deutschen Texte sind ausschließlich selbsterlebt und mit obszön, gemein, genial gut umschrieben. Ihre Liebe zu Frauen, Bier und anderen schönen Dingen des Lebens wird dabei immer wieder eindrucksvoll neu interpretiert. Ihre Mission damals und heute: Den rauen, aber herzlichen Humor des Ruhrgebiets in alle Welt zu verbreiten. Und sie machen wohl weiter bis zur Punker-Rente."

Anbieter: EMP
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
48,75 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Paul Weller
43,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einer ?der größten britischen Songwriter der letzten 30 Jahre? (BBC) wird Deutschland im Mai 2020 für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt beehren und eine Kollektion aus seinem schier unerschöpflichen Fundus an grandiosen Songs präsentieren. Doch es sind nicht nur die Songs, die Paul Weller ?neben David Bowie zu der weit verzweigtesten, langanhaltendsten und stets nach vorne blickenden Karriere? (The Daily Telegraph)verhalf. Es ist auch seine Meinungsstärke, seine klare politische Positionierung sowie seine Neugier darauf, immer wieder neue musikalische Felder zu erschließen.Ob mit seiner New Wave-/Mod-Band The Jam, mit der er zwischen 1976 und 1982 ein kraftvolles,musikalisch anspruchsvolles Gegengewicht zum parallel aufkeimenden Punkrock anbot; ob mit The Style Council, mit denen er die restlichen 80er-Jahre über die wohl wertvollste Version eines 80er-Edelpop manifestierte; oder ob als Solokünstler, als der er inden vergangenen drei Jahrzehnten nicht weniger als 19 Alben in den britischen Top Ten platzieren konnte, von denen es ganze 12 sogar unter die Top 3 schafften: Stets ging es Paul Weller nicht in erster Instanz darum, Hits abzuliefern, sondern sich und sein Songwriting immer wieder neu zu entdecken. Dass er dabei mehrfach neue Trends und Strömungen initiierte ?etwa auch, als er 1996 mit dem Album ?Heavy Soul? eine Rückkehr zu rohen, direkten Aufnahmen ohne Overdubs und technische Tricks einläutete, ein Trend, der beispielsweise den Weg für das Garagerock-Revival Ende der 90er anbahnte und letztlich bis heute anhält ?, muss man dabei als wunderbaren Nebeneffekt beschreiben.Der 1958 in Surrey geborene Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau wusste schon früh, dass Musik für ihn zum Lebensinhalt werden wird, ja muss. Bereits mit 14 Jahren gründete er die erste Inkarnation seiner Band The Jam, die ein atemberaubend intensives Revival der Mod-Kultur einläutete, die seinerzeit durch The Whos ?Quadrophenia? seinen Anfang genommen hatte. The Jam gerieten zum musikalisch anspruchsvolleren, stilistisch breiter aufgestellten Gegengewicht zu den wütenden neuen Punkbands wie The Sex Pistols oder The Damned. Das druckvolle Trio galt schnell als perfekte Mischung aus Eruption und großem Songwriting, britischer Kultur und kosmopolitischer Offenheit, Wut und Eleganz.Gerade die Eleganz nahm Weller nach der Trennung von The Jam mit in seine nächste Band, The Style Council. Bis heute gilt die Formation rund um Weller und denPianisten Mick Talbot als die geschmackvollste, edelste, sowohl anspruchsvollste als auch hitverdächtigste Version, die die britische Popmusik zu bieten hat. Überdies waren The Style Council mit dafür verantwortlich, dass sich Popmusik immer mehr auch anderen Stilistiken wie Funk, Soul, Jazz und vereinzelt sogar der elektronischen Musik annäherte. Gerade aufgrund dieser elektronischen Einflüsse brachen The Style Council letztlich auseinander, nachdem sich ihr Plattenlabel weigerte, das stark von der Housemusic beeinflusste, fünfte Album ?Modernism: A New Decade? zu veröffentlichen. Paul Weller und seine über die Jahre zum offenen Kollektiv gewachsene Formation waren damit der Zeit einfach zwei Jahrzehnte voraus und die Musikindustrie zu konservativ, um diese Platte zu verstehen.Seither verzaubert Paul Weller als Solokünstler mit einem Album nach dem nächsten, und dies im Schnitt fast im Jahresrhythmus. Nicht alle sind dabei neue Studioalben ?es gibt unter seinen Veröffentlichungen spannende Live-und Cover-Alben, Film-Soundtracks und Retrospektiven mit neu eingespielten Versionen alter Jam-und Style Council-Klassiker. Dass er daneben zu einem der mitreißendsten Livemusiker Großbritanniens zählt, der bereits 2006 den BRIT Award für seine ?Outstanding Contribution to British Music? -und damit die höchste Ehrung der englischen Musikbranche ?verliehen bekam, beweist der unermüdliche Mann und herausragende Impresario an der E-Gitarre immer wieder aufs Neue. Man kann wirklich versprechen: Ein Konzert von und mit Paul Weller ist eines dieser Live-Ereignisse, das man niemals vergisst.Foto: Nicole Nodland

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Birds of Prey: Black Canary
27,00 € *
ggf. zzgl. Versand

SIE TRIFFT JEDEN TON - UND JEDEN GEGNERBlack Canary, die knallharte Kämpferin aus den Reihen der Birds of Prey, lässt ihre Superheldenkarriere hinter sich und beginnt als Sängerin einer Punkrock-Band ein völlig neues Leben! Doch auch in der Indie-Musikszene bleibt die aggressive Powerfrau von Ärger und Gewalt nicht verschont. Zumal ihre Band von Regierungsagenten, Ninjas und mysteriösen Schattenwesen verfolgt wird. Diese überraschend finstere Tour führt Canary bis nach Berlin ...Die komplette Serie zum ersten Mal in einem Band! Die Abenteuer der taffen Heldin aus BIRDS OF PREY als Rockröhre und Heldin, inszeniert von Brenden Fletcher (BATGIRL - DIE NEUEN ABENTEUER), Annie Wu (Hawkeye), Sandy Jarrell (DC COMICS: BOMBSHELLS), Pia Guerra (Y: THE LAST MAN) und anderen.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot